Kategorien: Wissen, Technik, Formate | 7 Min. Lesezeit

Überblick:

Optimale Videoformate für social media plattformen

Hochformat, Querformat, mit Ton oder lieber ohne?

Unzählige verschiedene Social Media Plattformen haben sich in den letzten Jahren auf dem Markt etabliert und jeder Anbieter hat seine eigenen Vorlieben bezüglich dem richtigen Videoformat. Da ist es manchmal gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. In diesem Artikel fassen wir die Spezifikationen der größten Plattformen zusammenfassen. Die Daten entsprechen den aktuellen Empfehlungen der Portale – oft sind auch weitere Bildseitenverhältnisse möglich, aber nicht ratsam.

Übersicht:

Facebook

Nach wie vor ist Facebook mit täglich 1,8 Milliarden aktiven Nutzern das größte soziale Netzwerk der Welt. Je nachdem wie ein Video eingesetzt werden soll, müssen bestimmte technische Voraussetzungen erfüllt werden.

Swipe

Facebook ist technisch betrachtet sehr offen und kann neben MP4- oder MOV-Dateien auch zahlreiche weitere Videoformate verarbeiten. Tipp: Bezüglich der unterschiedlichen Bildformate können schnell Fehler entstehen. Zum Beispiel können nach der Umwandlung Bildinhalte fehlen, sollte der Film nicht für das richtige Bildseitenverhältnis optimiert worden sein. Nutzen Sie die Vorschaufunktion von Facebook um sicherzustellen, dass alles so aussieht wie es soll, bevor Sie ihren Content veröffentlichen. Ausführliche Informationen zum Thema Videos auf Facebook gibt es hier.

Instagram

Instagram gehört seit einigen Jahren zu Facebook und die Videospezifikationen der beiden Netzwerke unterscheiden sich daher nicht großartig voneinander. Auf Instagram wird zwischen Videoinhalten im Feed, Stories und IGTV unterschieden. Hier die Unterschiede:

Swipe

Auch Instagram ist wenig anspruchsvoll und kann mit vielen verschiedenen Formaten umgehen. Weitere Informationen zum Thema Videos auf Instagram gibt es hier.

TikTok

Vor allem bei den jüngeren Generationen beliebt, hat sich TikTok in den letzten Jahren rasant entwickelt und auch Unternehmen setzen immer mehr auf das Portal, um Ihre Ads zu verbreiten. Das vor Jahren unter Filmemachern noch verpönte Hochformat (9:16) kommt hier standardmäßig zum Einsatz.

Swipe

Weitere Informationen zum Thema Videos auf TikTok gibt es hier.

YouTube

Quasi der Dinosaurier unter den Videoplattformen: 2005 gestartet ist YouTube auch heute noch der bedeutendste Videodienst der Welt. Und dabei so schön offen für verschiedene Formate: YouTube kann so ziemlich jedes Video verarbeiten. 

Swipe

Weitere Informationen zum Thema Videos auf YouTube gibt es hier.

LinkedIn

LinkedIn, quasi das Facebook der Business-Welt, unterstützt natürlich ebenfalls Video Content und auch für Werbung ist das Portal sehr interessant, insbesondere im B2B Bereich. 

Swipe

Weitere Informationen zum Thema Videos auf LinkedIn gibt es hier.

Twitter

Mit 1,8 Mio. Nutzern in Deutschland ist der Kurznachrichtendienst auch hierzulande ein wichtiges Instrument, um Kunden gezielt zu erreichen. Im Folgenden die wichtigsten Spezifikationen:

Swipe

Weitere Informationen zum Thema Videos auf Twitter gibt es hier.

Filmproduktion für verschiedene Plattformen

Grundlegend unterscheiden sich die vorgestellten Plattformen nicht allzu sehr voneinander. Die wichtigste Eigenschaft ist sicher das Bildseitenverhältnis, denn es definiert sehr stark wie die Bilder am Ende wirken. Ein in 16:9 (Querformat) gedrehter Film lässt sich zudem mitunter nur schwer in ein Hochformat konvertieren, wenn entsprechende Bildinhalte nicht richtig positioniert wurden. Wir können daher nur empfehlen, sich schon zu Beginn einer Produktion die Frage zu stellen, auf welchen Portalen der Film am Ende verbreitet werden soll. Sollten Sie eine professionelle Filmproduktion für Ihr Projekt engagieren, wird diese sich natürlich i.d.R. um alle diese Aspekte kümmern.